46 Mio US-Dollar Preisnachlass für Mega-Luxus-Anwesen

Vor knapp einem Jahr wurde die palastähnliche Villa “Palazzo di Amore” (Palast der Liebe) in Beverly Hills zum Rekordpreis von 195 Millionen US-Dollar (derzeit umgerechnet etwa 158 Millionen Euro) zum Verkauf angeboten, die damit zum teuersten Privathaus der USA avancierte. Teuer bedeutet aber nicht zwangsläufig eine große Nachfrage und ein schneller Verkauf, denn offenbar hat sich bislang kein Käufer für das Anwesen gefunden. Deshalb wurde der Preis für das Luxus-Domizil um satte 46 Millionen US-Dollar auf 149 Millionen US-Dollar (rund 133 Millionen Euro) gesenkt – und ist immer noch das teuerste Privathaus auf dem amerikanischen Immobilienmarkt.

Palazzo di Amore

Mediterraner Luxus mit spektakulärem Ausblick

Das zweistöckige Anwesen liegt auf einem 10 Hektar großen Grundstück in bester Lage von Beverly Hills und verfügt laut Immobilienmaklerin Joyce Rey nicht nur über ein eigenes Weingut, sondern auch über einen Wasserfall und Poolanlagen. Die Auffahrt, eine 400 Meter lange dreispurige Allee, führt an dem Weingut vorbei bis zum Haupthaus. Von der Eingangshalle aus Marmor mit riesigem Kristall-Leuchter und exquisiter Kunst führen zwei imposante Treppen in die obere Etage des prächtigen Anwesens.

Die gesamte Villa ist im mediterranen Stil erbaut und bietet einen spektakulären Ausblick. Sie bietet eine Wohnfläche von knapp 5.000 m², die sich unter anderem über 12 Schlafzimmer und 23 Bäder erstreckt. Rey zufolge ist die komplette Villa mit feinsten Materialien ausgestattet. Dazu gehört auch der riesige Weinkeller, in dem 13.000 Flaschen der edelsten Tropfen gelagert werden. Auch für Unterhaltung ist gesorgt: Es gibt mehrere Tennisplätze, eine Bowlingbahn, ein Privatkino für 50 Zuschauer und einen Ballsall mit Plätzen für etwa 200 Gäste. Diese müssen sich keine Sorgen darüber machen, wo sie ihr Auto parken, denn auf dem Grundstück des Palazzo befinden sich mindestens 150 Parkplätze. Außerdem gibt es eine Garage für etwa 27 Autos.

Palazzo di Amore

Aktueller Besitzer: Jeff Greene

Aktuell gehört das Anwesen dem milliardenschweren US-Bauunternehmer Jeff Greene, der die noch mitten in der Bauphase steckende Villa im Jahr 2008 in einem Konkursverfahren erstanden und für sie schlappe 35 Millionen US-Dollar (ca. 31 Millionen Euro) gezahlt haben soll. Dem “Wall Street Journal” berichtete Greene, dass er rund 25 Millionen US-Dollar (ca. 22 Millionen Euro) in den weiteren Ausbau des Anwesens investiert habe. Übrigens darf längst nicht jeder das Luxus-Anwesen besichtigen. Voraussetzung für einen Besichtigungstermin ist eine Bonitätsprüfung und eine private Einladung.

No Comments Categories: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.